Landschaft und Natur

LANDSCHAFT UND NATUR

Der MAESTRAZGO liegt in der Provinz Castellón zwischen Meer und Gebirge und ist Teil der Comunidad Autònoma Valenciana, des autonomen Landes Valencia.

Direkt hinter den Stränden der Costa del Azahar beginnt sein Ackerland: Zitrusfrüchte- und Gemüseanbau dominieren in Küstennähe, dann, weiter landeinwärts, schließt sich – ansteigend bis etwa fünfhundert Meter – ein breiter Ölbaumgürtel an.

Doch es wird hier auch Viehzucht betrieben. Auf Wanderungen begegnet man weidenden Rindern, Schafen, und Ziegen und in sogenannten Granjas werden Hühner und Kaninchen gezüchtet. Aber die aufgelassenen Felder dominieren. Das bedeutet auch: Die ursprüngliche Landschaft blieb erhalten. Weite, offene Quertäler breiten sich aus, Natur pur ist zu besichtigen, darin einzelne Höfe und Weiler und kleine Dörfer.

Dahinter, weiter aufwärts Richtung Westen, wird es dann spektakulär: Ausgedehnte Nadelwälder wechseln mit Garrigue-Flächen. Auf etwa tausend Meter Höhe bieten kahle Bergkuppen fantastische Ausblicke. Und je höher man steigt, desto spärlicher wird die Besiedlung. In spektakulärer Lage – rund um einen mächtigen Felskegel angeordnet – zeigt sich Morella und dahinter – noch weiter in westlicher Richtung – taucht schließlich die Bergwelt des Terueler Maestrazgo auf: So abgeschieden, schroff und wild, wie man es in Europa eher selten findet. Hier kann man sich noch immer als Entdecker fühlen und dies, ohne auf eine touristische Infrastruktur verzichten zu müssen.

Die Bilder der Galerie können bisher nur einzeln vergrößert werden. Zurück über den Webbrowser-Pfeil oben links.

Zur Bildergalerie

Mehr lesen:

Oberer Maestrazgo und Tinenҁa de Benifassà

Unterer und zentraler Maestrazgo

Terueler Maestrazgo

Südlicher Maestrazgo und Mijares-Tal