Südlicher Maestrazgo und Mijares-Tal

SÜDLICHER MAESTRAZGO UND MIJARES-TAL

Vistabella del Maestrazgo ist mit 1.246 Metern das höchstgelegene Dorf der Comunidad Valenciana, hat eine Kirche mit sehenswerter Fassade und verfügt über zwei Restaurants. Westlich der Ortschaft liegt eine fruchtbare Hochebene, Richtung Osten und Süden dagegen dominieren ausgedehnte, artenreiche Wälder.

Vistabella del Maestrat

Etwa 8 km sind es von Vistabella zur Hauptattraktion der Region, einem ehemaligen Kloster, dem Santuari Sant Joan de Penyagolosa mit Restaurant und einer Hospedería mit Übernachtungsmöglichkeit.

Blick vom Penyagolosa (1.813 m)

siehe (HIGHLIGHTS)

Das Santuario de Penyagolosa liegt mitten im gleichnamigen Naturpark unterhalb des Pico de Penyagolosa, mit 1.813 Metern die höchste Erhebung der Provinz Castellón. Zu einem Parkplatz auf etwa 1.300 m Höhe – 500 m unterhalb des Penyagolosa-Gipfels – kann man auch mit dem PKW fahren, ein Pfad führt dann weiter aufwärts. Weitere Wanderrouten gibt es nach Puertomingalvo (GR-7), Villahermosa del Río und in Richtung Río Mijares.

Chodos

Zwei kleine pittoreske Dörfer in unmittelbarer Umgebung lohnen einen Abstecher: Benafigos und Chodos.

Einen weiteren außergewöhnlichen Ort kann man von Vistabella aus zu Fuß, mit dem Moutainbike oder – abhängig von der Witterung – auch mit dem Pkw besuchen. In unglaublicher Abgeschiedenheit liegt im steinigen Tal des Río Monleón ein Weiler mit ehemaligem Kloster, dem Santuario Virgen de la Estrella aus dem 14. Jahrhundert, das Anfang des 18. Jahrhunderts erneuert wurde. Es gehört zur Gemarkung von Mosqueruela, einem nahegelgenen Dorf in der Provinz Teruel, das – ebenfalls witterungsbedingt – vom Santuario aus über eine Piste erreicht werden kann.

siehe (HIGHLIGHTS)

Mosqueruela selbst ist eine dieser Kleinstädte im Oberen und im Terueler Maestrazgo, die wie aus der Zeit gefallen scheinen. Andererseits liegen sie aber kaum mehr als 80 km von der Küste, der Costa del Azahar entfernt. Auch hier wurde der Ortskern zum Conjunto Histórico Artistístico erklärt.

Die Südflanke des Pico de Penyagolosa ist eine der attraktivsten Kletterzonen der Provinz Castellón. 43 verschiedene Routen gibt es an diesem bis zu 200 m hohen Kalkfelsen. Der Zugang erfolgt über Vistabella del Maestrazgo.

43 Kletterrouten

Alle weitere Infos erhält man über http://escaladasenpenyagolosa.blogspot.de/

Informationen über sieben sogenannte Vias Ferratas, einfache, mit Klettereisen versehene Routen in der Provinz Castellón können über

https://www.rocjumper.com/via-ferrata/castellon/ abgerufen werden.

Es gibt in Küstennähe, im Tal des Río Mijares und in einer benachbarten Schlucht, dem Barranco de Maimoda noch zwei weitere attraktive Klettergebiete. Besonders das Felsental des Río Mijares mit einer natürlichen Badestelle der Fuente de Baños auf der Höhe von Montanejos, ist ein absolutes Highlight: Ein Ort von außergewöhnlicher landschaftlicher Schönheit.

Weitere Infos über:

www.enlavertical.com

www.escaladamontanejos.com

www.valenciaclimb.com

Einen Überblick über Kletterfelsen von geringer Höhe (bis 30 m) im gesamten Maestrazgo gibt die französische Seite: www.climbingaway.fr